Archiv für Dezember 2015

Mühlenevent in farbigem Licht

P1080558_webWer in den Abendstunden des 12. 12. 2015 den Weg von Riemsloh in östlicher Richtung nutzte erblickte schon von weitem die Westhoyeler Windmühle in einem ganz besonderen farbigen Licht.

Grund dieses Events war, dass der Verein zur Restaurierung und Erhaltung der Westhoyeler Windmühle an diesem Tage vor 30 Jahren gegründet worden war. Seiner Zeit wurden die wenigen Gründungsmitglieder, die sich auf die Fahne geschrieben hatten, dem Verfall der Westhoyeler Windmühle Einhalt zu gebieten und diese der Nachwelt zu erhalten, stark belächelt. Heute ist es ein weit über die Grenzen bekanntes lebendiges Museum.

Der Vorsitzende des Vereins, Günter Oberschmidt, erinnerte an die Anfänge und bedankte sich besonders bei den Gründungsmitgliedern Familie Bäumer, Harald Eickmeyer, Harald Heckmann, der bis heute als Bauwart tätig ist.  Viele der Gründungsmitglieder sind leider nicht mehr am Leben, derer wurde in Dankbarkeit gedacht. Der Verpächter, die Familie Berger, ist seit nunmehr auch schon 30 Jahren in guter Partnerschaft mit dem Verein verbunden.

Ebenso galt sein Dank den Nachbarn, die besonders zu Beginn geholfen haben, wie auch der  Sparkasse mit der Förderung von Beginn an, der Stadt Melle für deren Unterstützung bei Genehmigungsverfahren und bei der Durchführung von Veranstaltungen.

Etwas Besonderes war es ebenfalls, dass die Kirchen von Beginn an mit dem P1120994_webökumenischen Gottesdienst am Deutschen Mühlentag die Veranstaltung bereichert haben. Die Posaunen der Chöre schallen bis weit über das Land.

Ein offenes Ohr fand der Verein auch immer bei der Presse mit ihrer ausführlichen und positiven Berichterstattung.

Doch zum Schluss bedankte er sich besonders bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne die es nicht möglich wäre, die jährlichen Veranstaltungen über so einen langen Zeitraum durchzuführen, ob in der Mühle, dem Backhaus, dem Service, in der Küche oder beim Kaffeekochen. Auch bei der Pflege der Anlage ist Engagement und Ausdauer gefragt, damit sich die Anlage immer in einem guten Zustand befindet.

Schön ist es  an den Mahl- und Backtagen auf Aussteller und Akteure zurückgreifen zu können, ohne die das abwechslungsreiche Programm ist nicht möglich wäre. Doch was wäre all dieses ohne die vielen Besucher, die an den Mahl- und Backtagen so zahlreich erscheinen.

Mit dieser Illumination von Tim Allewelt wollte der Verein sich bei allen recht herzlich bedanken und hofft ein gutes neues „Mühlenjahr“ in 2016.

P1120981_webP1120977_web

 

 

 

 

 

P1080561_webP1080551_web

 

 

 

 

 

 

P1120997_web