Archiv für Mai 2019

Nächster Mahl- und Backtag an der Westhoyeler Windmühle

Am Sonntag dem 26. Mai in der Zeit von 11 bis 16 Uhr findet an der Westhoyeler Windmühle der zweite Mahl- und Backtag dieses Jahres statt.

Nach dem kalten und regnerischen Start im April hoffen die Mühlenfreunde nun auf sonniges und warmes Wetter. Wieder sind die Vorbereitungen abgeschlossen Natürlich  wird es auch das beliebte Mühlenbrot geben und die Besucherinnen und Besucher können direkt  vor Ort die belegten Brote und den leckeren Platenkuchen mit einer Tasse Kaffee oder Tee genießen. Die Bäcker sind fleißig, um alle Wünsche zu erfüllen und der Service wartet darauf, das Gewünschte anzubieten. Die Müller werden bei passenden Winden die Mühle in Betrieb nehmen und mit Windkraft das Korn zu Mehl vermahlen. Daneben gibt es natürlich auch wieder die beliebten Führungen.

Die Mühlenfreunde versetzen sie in die Zeit der windbetriebenen Mühlen und der alten Steinbacköfen.

Auch der kleine Markt ist wieder vielseitig bestückt. Neben den süßen Sachen, dieses Mal dargereicht von Susanne Fleer-Scok und dem Bienenhof Hellmann wartet auch der Scherenschleifer auf Aufträge.

In das Filzperlenreich entführt Elke Weber die Besucherinnen und Besucher. Tauchen sie ein, in das Meer aus Perlen, Wolle, Seide, Ramie, Hanf, Leinen und anderen wundervollen Fasern und genießen die wohltuende Wirkung der Farben und des Materials. Es ist faszinierend, welche beruhigende und gleichzeitig anregende Wirkung das Filzen und Spinnen auf die Seele hat.

Die Älteren unter den Besuchern werden noch den Drechsler kennen, dies ist jedoch für die Kinder ein vollkommen fremdes Handwerk in das sie Jochen Lemcke entführen wird. Auf seiner Drechselbank entstehen vor ihren Augen wunderbare Dinge aus Holz.

Wer kennt und liebt sie nicht, die neugierigen Alpakas mit ihren niedlichen Gesichtern? Ihnen einmal ganz nahe kommen, sie zu beobachten und zu hören und zu lernen, was aus der Wolle dieser schönen Tiere alles Wärmendes hergestellt wird, dazu haben sie am Sonntag Zeit und Gelegenheit.
Ein weiterer „Holzwurm“ wird den Markt bereichern. Heinz-Dieter Vogt wird seine wundervollen Holzschnitzereien ausstellen.

Last but not least können die Besucher auch herrliche zerbrechliche Gegenstände aus Glas bewundern. Sabine Stahr, Feuerwesen,  wird sie in die Kunst und die Schönheit von Glasperlen einführen.

Alles in allem ein buntes und vielseitiges Programm, das hoffentlich viele Besucher anspricht.

Endlich wieder Platenkuchen

Am ersten Mahl- und Backtag dieses Jahres freuten sich die Besucher, dass es wieder den beliebten Platenkuchen und auch das Westhoyeler Mühlenbrot  gab.

Die Mühlenfreunde hatten auf der ganzen Linie vorgesorgt. Die Mühlenflügel drehten sich, der Backofen war heiß, konnte beschickt werden und der Service wartete auf die Gäste. Diese hielten sich bei dem etwas wankelmütigen Aprilwetter entweder unter der Remise oder im geheizten Müllerhaus auf. Alte Bekannte wurden getroffen, man war gespannt, ob auch alle wieder dabei waren und neue Bekanntschaften wurden geschlossen.

Der kleine Markt war gut bestückt. Der Scherenschleifer hatte viel zu tun, denn über den Winter war doch so manches Messer stumpf geworden. Der Korbmacher erklärte mit viel Geduld wie die Weidenruten beschaffen sein müssen, um daraus Körbe oder andere hübsche Kleinigkeiten, wie z. B. einen Wetterschutz für Vogelfutter zu erstellen.

Auch die süßen Sachen in Form von Marmelade und Honig fanden ihre Abnehmer. Eine Besonderheit war, dass es dieses Mal auch Wabenhonig, direkt in der Wabe, gab.

Die anderen Handwerksstände, an denen Mancherlei wie Genähtes, Holzarbeiten, Blaudruck und einiges mehr angeboten wurden zogen die Gäste trotz des immer wieder regnerischen Wetters an. So herrschte schon an diesem ersten Mahl- und Backtag ein munteres Treiben auf dem Mühlengelände.

Die Mühlenfreunde freuen sich schon auf die weiteren Aktionstage, erst einmal auf dem nächsten Mahltag am 26. Mai von 11 bis 16 Uhr.