Vorletzter Mahl- und Backtag 2017 am 27. August an der Westhoyeler Windmühle

Schon wieder nähert sich der Mühlensommer an der Westhoyeler Windmühle seinem Ende zu. Am 27. August in der Zeit von 11 bis 16 Uhr öffnen sich erneut die Türen auf dem historischen Mühlengelände und die Besucher können den Müllern wie auch den Bäckern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Der verlockende Duft aus dem Backhaus wird die Besucher sicherlich dazu animieren.

Natürlich freuen sich alle Mühlenfreunde auf zahlreiche Besucher, die sich in der Mühle wie auch im Backhaus über die alten Techniken informieren lassen und ein paar schöne Stunden im Schatten der alten Obstbume oder unter der Remise bei Kaffee und Kuchen verbringen wollen.

Wiederum ist ein kleiner Markt auf dem Gelände aufgebaut.

Unser „Kürbisjunge“ Lukas Eggemann aus Melle wird mit seinen bunten und vielfältigen Kürbissen, teils als reine Zierde, teils zum Verzehr,  den Frühherbst einläuten und einen farbigen Mittelpunkt bieten.

Die vielfältigen Marmeladen, Chutneys, Öl und Essig kommen dieses Mal von Susanne Fleer aus Preußisch Oldendorf die wieder ein großes Sortiment vorrätig hat und auch manchen Tipp bereithält.

Wer jedoch lieber die Produkte der Bienen verzehrt wird auch gut bedacht sein, denn der Bienenhof Hellmann aus Melle bietet diese Spezialitäten aus eigener Imkerei, gewürzt mit Hinweisen zu Honig und Bienenhaltung, an. Aufgrund der großen Nachfrage wird auch der  Scheren- und Messerschleifer Dieter Krawert aus Bad Oeynhausen vor Ort sein.

Schon mal etwas von der Nadelfüchsin bzw. dem Geduldsfaden aus Melle gehört? Diese Damen bieten niedliche und ansprechende Kindersachen und geben viele Tipps, bei der Herstellung kann einem dann schon mal der Geduldsfaden reißen.

Ein hoffentlich schöner und sommerlicher Mahl- und Backtag erwartet die Besucher.

Kommentieren