Endlich wieder Platenkuchen

Am ersten Mahl- und Backtag dieses Jahres freuten sich die Besucher, dass es wieder den beliebten Platenkuchen und auch das Westhoyeler Mühlenbrot  gab.

Die Mühlenfreunde hatten auf der ganzen Linie vorgesorgt. Die Mühlenflügel drehten sich, der Backofen war heiß, konnte beschickt werden und der Service wartete auf die Gäste. Diese hielten sich bei dem etwas wankelmütigen Aprilwetter entweder unter der Remise oder im geheizten Müllerhaus auf. Alte Bekannte wurden getroffen, man war gespannt, ob auch alle wieder dabei waren und neue Bekanntschaften wurden geschlossen.

Der kleine Markt war gut bestückt. Der Scherenschleifer hatte viel zu tun, denn über den Winter war doch so manches Messer stumpf geworden. Der Korbmacher erklärte mit viel Geduld wie die Weidenruten beschaffen sein müssen, um daraus Körbe oder andere hübsche Kleinigkeiten, wie z. B. einen Wetterschutz für Vogelfutter zu erstellen.

Auch die süßen Sachen in Form von Marmelade und Honig fanden ihre Abnehmer. Eine Besonderheit war, dass es dieses Mal auch Wabenhonig, direkt in der Wabe, gab.

Die anderen Handwerksstände, an denen Mancherlei wie Genähtes, Holzarbeiten, Blaudruck und einiges mehr angeboten wurden zogen die Gäste trotz des immer wieder regnerischen Wetters an. So herrschte schon an diesem ersten Mahl- und Backtag ein munteres Treiben auf dem Mühlengelände.

Die Mühlenfreunde freuen sich schon auf die weiteren Aktionstage, erst einmal auf dem nächsten Mahltag am 26. Mai von 11 bis 16 Uhr.

Kommentieren